Vertrieb China


Seit 1. Januar 2016 vertritt Shanghai Sensy Technology Co., Ltd. als exklusiver Alleinvertreter die...

 

Historie

1798

Schmied Konrad Weber kauft das Schmiedeanwesen an der Hauptstraße 17. Zu dieser Zeit werden Arbeitstiere beschlagen und landwirtschaftliche Geräte für den Ackerbau hergestellt.
1821 Der Sohn Johann Friedrich übernimmt das Anwesen.
1850 Der neue Inhaber Johann Ludwig Weber stellt eisenbereifte Wagen her.
1880 Georg Christian führt den Betrieb weiter. Wasserleitungen im Boden sowie in Haus und Hof werden verlegt.
1919 Georg übernimmt den Betrieb. Er baut die Wagenfertigung aus. Landmaschinen werden weiterhin gebaut.
1923 Eine neue Werkstatt wird hinter dem Haus gebaut. Aus der Schmiede wird ein Laden für Landmaschinen und Fahrräder. Eine Tankstelle mit einer Autowerkstatt wird betrieben.
1951 Hans Schreiber heiratet die Tochter Irene und wird Teilhaber von "Weber und Schreiber". Neuzeitliche Landmaschinen und Traktoren werden verkauft und gefertigt. Die Bauschlosserei wird ausgebaut.
1958 Nach dem Tod von Georg Weber führt Hans Schreiber den Betrieb unter eigenem Namen weiter. Der Laden wird erweitert und das Sortiment mit Haushaltswaren und Freizeitartikeln angereichert.
1967 Eine moderne Werkstatt wird gebaut. Hier werden unter anderem Zulieferteile, Brückenlager und Dehnfugen gefertigt.
1978 Sohn Kurt Georg wird an der Firma beteiligt.
1987 Die Firma zieht um in das Gewerbegebiet Am Moosbach 12. Neue Produkte aus dem Bereich Brückenlager und Dehnfugen werden in die Produktion aufgenommen.
1998 Das Grundstück Moosbach 10 wird erworben und eine weitere Fertigungshalle neu gebaut.
Johann Ludwig Weber
Georg Christian Weber
Georg Weber
Hans Schreiber
Familie Schreiber 1977